I´ll wait as long as you want!

WASHES OVER ME
I heard you went to France
Did you walk along the Seine?
No Watch lovers hand in hand
Did you softly call my name
Angels When I sat on a bench
After Tuileries
Remembered I spoke French
Washes Did you have an ache for me?

When the river of regret rushes past your door
Will you give me just a thought and wish you loved me more?

Well forgive me if I dream, hold on to memories
But sometimes what might have been washes over me

Then in some dark cafe
Did you drink a glass of wine
The colour of my lips
After kissing you all night
My hair was such a mess
By the time the morning came
You held it off my neck
Said you liked it best that way

When the river of lost tears freezes at your door
Will you skate across your tears just to touch my
face once more

Well forgive me if I dream, hold on to memories
But sometimes what might have been washes over me

What might have been if she hadn't caught your eye
No Would I be the one you never leave, would grow old bye
your side

Well forgive me if I dream, hold on to memories
But sometimes what might have been washes over me
Washes over me

I heard you went to France

Fools Garden -Lemon tree

I'm sitting here in a boring room
It's just another rainy Sunday afternoon
I'm wasting my time, I got nothing to do
I'm hanging around, I'm waiting for you
But nothing ever happens, and I wonder
I'm driving around in my car
I'm driving too fast, I'm driving too far
I'd like to change my point of view
I feel so lonely, I'm waiting for you
But nothing ever happens, and I wonder


I wonder how, I wonder why
Yesterday you told me 'bout the blue blue sky
And all that I can see is just a yellow lemon tree
I'm turning my head up and down
I'm turning, turning, turning, turning, turning around
And all that I can see is just a yellow (another) lemon tree


La, la da dee da...


I'm sitting here, I miss the power
I'd like to go out taking a shower
But there's a heavy cloud inside my head
I feel so tired, put myself into bed
Where nothing ever happens, and I wonder
Isolation is not good for me
Isolation, I don't want to sit on a lemon tree
I'm stepping around in a dessert of joy
Baby anyhow I'll get another toy
And everything will happen, and you'll wonder


I wonder how, I wonder why
Yesterday you told me 'bout the blue blue sky
And all that I can see is just a yellow lemon tree
I'm turning my head up and down
I'm turning, turning, turning, turning, turning around
And all that I can see is just a yellow (another) lemon tree


I wonder how I wonder why
Yesterday you told me 'bout the blue, blue sky
And all that I can see
And all that I can see (dit dit dit)
And all that I can see is just a yellow lemon tree

Subway to Sally-Narben

Mit der Klinge fahre ich langsam
Meinen Unterarm hinauf
Dann ein Schnitt, klein und flach
Und die Welt um mich blüht auf

Schmerz schärft alle meine Sinne
Jede Faser ist gestimmt
Und ich hör´ den Körper singen
Wenn der Schmerz die Last mir nimmt

Tiefer, noch ein bißchen
tiefer
schneid
Ich in den weißen Arm
Aus der Wunde sickert lautlos
Dunkles Blut - und mir wird warm

Das Blut so rot, das Blut so rein
Die Zeit heilt meine Wunden nicht
Mein Blut zu sehen ist wunderschön
Mein Blut zu sehen, tröstet mich

Glück durchströmt den ganzen Körper
Schmerz treibt jeden Schmerz heraus
Um auf diese Art zu fühlen
Nehm´ ich all das Leid in Kauf

Das Blut so rot, das Blut so rein
Die Zeit heilt meine Wunden nicht
Mein Blut zu sehen ist wunderschön
Mein Blut zu sehen - tröstet mich

Ich verletze nur die Hülle
Alles, was darunter liegt
Hab ich so tief eingeschlossen
Das es sich mir selbst entzieht

Das Blut so rot, das Blut so rein
Die Zeit heilt meine Wunden nicht
Mein Blut zu sehen ist wunderschön
Mein Blut zu sehen - tröstet mich

Revolverheld - Die welt steht still

Willst du noch bei mir sein
Nicht nur so tun als ob
Willst du die eine sein
Kein „One-Hit-Wonder“ Flop
Wir haben genug gesagt
In tausend Diskussionen
Dir weiter zuzuhören
würde sich nicht lohnen
Vielleicht ist es zu spät
Die Uhr zurück zu drehen
Sich alles zu vergeben
Sich wieder neu zu sehen
Hab alles aufgeräumt
Jetzt liegt es an dir
Was muss ich noch tun,
um dich nicht zu verlieren

[Refrain:]
Die Welt steht still
Zwischen uns
Mach die Augen wieder auf
Atme langsam wieder aus
Die Welt steht still

Will wieder Luft anhalten
Wenn ich vor dir steh
Will wieder Zittern müssen
Wenn ich deine Nummer wähl
Tu deinen Stolz beiseite,
Hör mit deinen Spielchen auf
Vergiss die Fehler,
dreh mir keinen Strick daraus…

[Refrain:]
Die Welt steht still
Zwischen uns
Mach die Augen wieder auf
Atme langsam wieder aus
Die Welt steht still

Sag mir worauf wartest du denn noch?
Was hält dich so lange auf?
Wenn das alles ist dann sag es jetzt!
Streiche dich aus meinem Lebenslauf…

[Refrain:]
Die Welt steht still
Zwischen uns
Mach die Augen wieder auf
Atme langsam wieder aus

Die Welt steht still
Zwischen uns
Mach die Augen wieder auf
Atme langsam wieder aus

Die Welt steht still
Zwischen uns
Mach die Augen wieder auf
Atme langsam wieder aus
Die Welt steht still

Mach die Augen wieder auf
Atme langsam wieder aus
Die Welt steht still


Farin Urlaub - Unter Wasser

Komm, lass dich von mir entführen,
in meinen Traum von letzter Nacht.
Gib mir die Hand, ich muss dich spüren.
Fast wär ich nicht mehr aufgewacht.

Es war so klar.
Ein Traum und doch wahr.

In meinem Traum steh ich am Meer,
mit dem Gefühl, als ob es gleich zu Ende wär.
Ich seh mich um, ich bin allein.
Ich nehme Anlauf und dann springe ich hinein.

Als hätt es nur auf mich gewartet,
als ob das Meer ein Raubtier wär.
Ich hab's gesehen -
grausam und doch schön.

In meinem Traum steh ich am Meer,
mit dem Gefühl, als ob es gleich zu Ende wär.
Ich seh mich um, ich bin allein.
Ich nehme Anlauf und dann springe ich hinein,
und gehe unter wie ein Stein,
doch unter Wasser kann man nicht schreien...

Ich wollte jeden Tag so leben, als ob's der Letzte wär.
Die Welt aus ihren Angeln heben - jetzt ertrinke ich im Meer.
Ich kämpfte wie ein kleiner Junge und dann habe ich gelacht,
Wasser füllte meine Lunge, davon bin ich schließlich aufgewacht.

In meinem Traum steh ich am Meer,
mit dem Gefühl, als ob es gleich zu Ende wär.
Ich seh mich um, ich bin allein.
Ich nehme Abschied und dann springe ich hinein.

Zum letzten Mal seh ich das Meer.
Es sieht so aus, als ob es nie zu Ende wär.
Das Meer ist tief, das Meer ist groß,
und der Himmel ist für immer wolkenlos.

Farin Urlaub - Kein Zurück

Du stehst am Fenster, und du schaust hinaus,
und draußen scheint die Sonne, doch in dir herrscht tiefe Nacht.
Wenn nicht ein letzter Rest von Zweifel in dir wäre,
hättest du schon längst den letzten Schritt gemacht.

Leben, leben
Niemand da, der dich versteht
und weiß, was in dir vor sich geht.

Geh durch die Straßen, und du siehst:
um dich herum, da tobt das Leben,
doch in dir tobt nur der Tod.
Du würdest alles für 'nen Notausgang aus diesem
Leben geben oder für ein Rettungsboot.

Leben, leben
Du weißt nicht mehr, wohin mit dir.
Du willst überall sein, bloß nicht hier.

Nie wieder Liebeskummer, nie wieder allein,
nie wieder Pech, nie wieder Glück.
kein Kuss im Regen und kein Sonnenuntergang.
Mach dir klar, es ist wahr: es gibt kein zurück!

Mit einer Waffe an der Schläfe willst du dich,
für alle Ewigkeit von deinem Schmerz befreien.
Soll denn das Zucken deines Zeigefingers tatsächlich,
der letzte Akt in deinem Leben sein?

Leben, leben
Die eigenen Schmerzen enden zwar,
doch mach dir bitte eines klar:

Du hast dein Leid nur gegen Anderes eingetauscht.
Nichts ist besser, nicht ein Stück.
Die dich verlieren, werden den Schmerz für immer spüren,
wenn du gehst - du verstehst: es gibt kein zurück!

Du siehst an allem nur die negativen Seiten,
schwimmst in einem tiefen Meer von Traurigkeit.
Tatsache ist zwar, dass wir alle sterben müssen,
nur die Meisten hätten gerne noch mehr Zeit.

Leben, leben
Wir haben nur dies eine Leben.
Ein Zweites kann dir keiner geben.

Nie wieder Sorgen haben, nie wieder verlieren.
Nie wieder Pech, nie wieder Glück.
Keine zweite Chance und erst recht kein Happy-End.
Mach dir klar, es ist wahr: es gibt kein zurück!

Farin Urlaub- Augenblick

Ich weiß es noch genau,
der Himmel über uns war blau.
Du hast dich zu mir umgedreht.
Die Haare waren vom Wind verweht.

Es war so ein Moment,
den man sonst aus dem Kino kennt.
Unsere Blicke trafen sich.
Es gab nur noch das Meer und dich für mich.

Es ist nicht lange her,
da war ich wieder mal am Meer.
Ich hab dich irgendwie vermisst,
und hoffte dass du auch dort bist.

Er kommt niemals zurück,
der perfekte Augenblick,
der dich das Leben lieben lässt.
Ich denk an ihn und halt ihn nicht zu fest.

Ich weiß es noch genau,
der Himmel über uns war blau.
Du hast dich zu mir umgedreht.
Die Haare waren vom Wind verweht.

Es war so ein Moment,
den man sonst aus dem Kino kennt.
Unsere Blicke trafen sich.
Es gab nur noch das Meer und dich für mich.

Es ist nicht lange her,
da war ich wieder mal am Meer.

Er kommt niemals zurück,
der perfekte Augenblick.
Ich denk an ihn und halt ihn nicht zu fest

Das Übliche

Startseite Über...GästebuchKontaktArchivAbonnieren

i try to hold it all inside

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Schatz? Ich liebe dich <3
LiebLINKS! Bilder von den coolsten Leuten & Mir azuzephre Meine Freunde&Schatz more about me Gedichte/Sprüche Songtexte Mein Verein Mein wahres ICH :D
Credits
[Punk.Sternle] [Bild.er]

Gratis bloggen bei
myblog.de